Was ist aber die dringlichste Forderung an die Wissenschaft und die Kunst heute? Und was verbindet sie?

Die Wissenschaft muss einen "logischen Prozess", d.h. einen wissenschaftlich genauen Prozess mit entsprechend präziser Methodik führen und ein "ästhetisches Ziel", d.h. künstlerisch und damit moralisch getroffene Zielvorstellungen haben!

Die Kunst muss einen "ästhetischen Prozess" , d.h. einen künstlerischen Prozess mit entsprechend präziser Methodik führen und ein "logisches Ziel", d.h. eine wissenschaftliche Fragestellung haben!
Das Hauptanliegen der hier vorgestellten Forschungsansätze ist es ein Gleichgewicht zu der heute etablierten Wissenschaft zu bilden. Während man sich in dem Mainstream herkömmlicher Forschung mit den Wirkungen der toten Materie befasst, fehlen weitgehend die Erkenntnisse über die Wirkungen des Lebendigen und der Felder, die von aussen aus dem Überraum (Äther) stammen. Wenn wir das Extrem, in das wir durch die heutige Wissenschaft geraten sind, zu einem ausgeglichenen Werk bringen wollen, müssen wir unsere Perspektive der Forschungsansätze drehen. Wir müssen auf das schauen, was auf die Materie ursprünglich hineinwirkt, was die Materie schafft und von wo aus die Materie geschaffen wird. Diese Wirkungen kommen nicht aus der Materie selbst, sie kommen aus dem Überraum, Gegenraum bzw. geistigen Gebieten. Das, was aus der Materie heraus wirkt, kennen wir schon zu gut und das hat uns in den gegenwärtigen Materialismus geführt.
LAVOSKOP, Einrichtung zur Untersuchung hyperbolischer und parabolischer sowie zentripetaler und zentrifugaler Wasserformen. Nähere Beschreibung siehe unten.
Realisierte Projekte
(Auswahl):

Beobachtungen:
Geometrische
Untersuchungen:
Das LAVOSKOP ist ein eigens entwickeltes, künstlerisch-wissenschaftliches Gerät zur Sichtbarmachung der Gesetzmässigkeiten von Wasserwirbeln. Es besteht im Wesentlichen aus einem motorisch angetriebenem Zylinder, der sowohl als Zentrifuge, als auch als Potentialwirbel-Erzeuger durch einen integrierten Auslauf fungieren kann. Die Bilder entstanden unter zusätzlichem Eintropfen von Tinte in das Wasser. Damit sind die Kontraste für die Wahrnehmung höher und die Bewegungen besser zu erkennen. Zwei polare Prinzipien verbinden sich im Wirbel, nämlich: die Zentrifugalität und die Zentripetalität und damit die Parabel und die Hyperbel jeweils als Rotationsform aus Wasser. Diese Phänomene zeigt die Vorrichtung deutlich und als Novum ist es damit möglich beide Prinzipien ineinander übergehen zu lassen. Die Verbindung ist die Kelchform, eine aufnehmende Geste, die dem Wasser auch auf metaphysischer Ebene immanent ist. Im Wirbel tanzt und spielt das Wasser, es wird lebendig, da diese Form für das Wasser im wahrsten Sinne des Wortes am Wesen-tlichsten ist. In der Zentrifuge, der parabolischen Rotationsform stirbt es, um im im Wirbeltrichter in die polare Lebendigkeit zu gelangen und verbindend im Kelchwirbel in eine Steigerung der Polaritäten zu kommen. Viktor Schauberger hat in seinen Beschreibungen der Maschinen ausdrücklich auf hyperbolische und parabolische Führungsflächen hingewiesen. Er konnte mit den Gesetzmässigkeiten gezielt umgehen und ungeheure Wirkungen erzielen. Wir stehen damit noch am Anfang einer neuen Naturwissenschaft, die den Wirkungen einer Metaphysik des Lebens nachgeht, die ihre Gesetzmässigkeiten nicht aus dem subatomaren Bereich einer materialistisch gedachten Welt ableiten will, sondern aus dem allumfassenden göttlichen und unzerteilbaren Weltenatom, dem Urgrund allen Seins, einer spirituell erkannten, durch und durch lebendigen Welt.

Wir brauchen ein Denken das nicht aus dem Kleinsten der Materie heraus denkt, sondern aus dem Größten, dem umfassenden Ganzen.
Eigene Projekte in Aufbau oder Planung:
Räumliche
Untersuchungen:
Interessante technische Konzepte:
Diese Videos zeigt zwei Ausführungen des selbst entwickelten LAVOSKOPs, das Wirbelphänomene erzeugen kann, die in die Darstellung des besonderen Kelchwirbels münden.
Diese selbst entwickelte Luft - "Tornadomaschine", zeigt eine geordnetere Struktur, als es üblicherweise bei Tornadomaschinen der Fall ist. Der Wirbel weisst ein quasi kohärentes Muster auf und könnte deshalb als kohärenten Wirbel bezeichet werden. Diese Art von sichtbarer Wirbelbildung hat möglicherweise auch etwas mit dem zu tun, was als Vazsonyi-Schicht bezichnet wird:
Unter der Rubrik TECHNOLOGIE finden Sie einen KELVINGENERATOR, den ich als käufliches Modell anbiete. Er eignet sich um selber zu experimetieren oder für schulische Zwecke.
Hier entsteht eine neue Kategorie zur Darstellung des Zusammenwirkens von Forschung, Kunst, Technik und Spiritualität anhand des Gebietes der Umstülpung und Inversion nach Paul Schatz. Es gibt eine phänomenologische Nähe dieses Ansatzes zu der Biotechnik nach Schauberger. Besonders Eindrücklich zeugen davon Wirbelphänomene die auf folgendem Video zu sehen sind.  Beide Gebiete beschäftigen mich seit Jahren gleichsam, was mir durch diese Nähe auch für andere nachvollziehbar zu sein scheint. Eingang zu der Rubrik der Umstülpungs-, Oloid und Inversionstechnik findet sich direkt hier =>
Weiteres zum Wissenschaftsbegriff
Der Künstlermensch
Eva und der Apfel
Erklärung zum Wissenschaftsbegriff
ÜBER DAS 180° ANDERS DENKEN
Gedanken zum Perpetuum Mobile
ERGÄNZUNGEN ZUM IMPLOSIONISTISCHEN EI
OBJEKTE/INSTALLATION, KELLERGALERIE SCHÖNECKEN
HAGEN, OBJEKTE/INSTALLATION
GALERIE AM PI, OBJEKTE/ INSTALLATION
TRIER, OBJEKTE/INSTALLATION
GALERIE CROY, OBJEKTE/INSTALLATION
ABSCHLUSSARBEIT GRUNDSTUDIUM
KELLERGALERIE ALTES AMT SCHÖNECKEN, OBJEKTE/INSTALLATION
ATELIERSITUATIONEN
WIRBEL UND WIRBELZÖPFE
ERWEITERTE BETRACHTUNG ZUR EXTREMEN EIFORM
DIE BIOTECHNISCHE EIFORM
GRUNDLAGEN ZUR LOGARITHMISCHEN SCHRAUBE UND SOGWENDEL
ARTIKEL IM NET JOURNAL
ZUSAMMENFASSUNG DER VERÖFFENTLICHUNGEN
GEOMETRISCHE BETRACHTUNGEN ZUM IMPLOSIONISTISCHEN EI
KUNST
INTRO
E-MAIL
HOME
VITA
LINKS
IMPRESSUM
SPIRITUALITÄT
TECHNOLOGIE
HERZPUMPE
BELEBULA
MAZENAUER
STH PUMPE
SOGTURBINE
KLEINKRAFTWERK
EDELWASSERGERÄT
WASSERKUGELN
WIRBELWELLEN
WIRBELRINGE
SCHAUBERGER-EIFORM
SCHAUBERGER-SOGWENDEL
RÄUMLICHER FARBKREIS
MAZENAUER BILDERSAMMLUNG 1
MAZENAUER BILDERSAMMLUNG 2
Eigene Hypothesen zu Mazenauer (als PDF)
Eigene Bildanalysen zu Mazenauer (als PDF)
Direktlink zur TECHNOLOGIE
SCHAUBERGER-Repulsinenscheiben
Seiten der Oloid und Inversionstechnik