landgang banner

humboldt landvermesser und landvermesser k.

johann zeitler und klaus w. eisenlohr

Kunstprojekt des Fachbereiches Kultur Marzahn-Hellersdorf/Kunst im öffentlichen Raum


aktuell:

Finisage

Finisage Flyer

Samstag 26. Juni 2010
um 20:00
Galerie M

Unsere künstlerische Arbeit und unser Forscherdrang vor Ort in Marzahn-Hellersdorf neigt sich dem Ende entgegen. mit der Finisage gibt jetzt noch einmal die Möglichkeit, gewisse Orte in Form von skulpturalen Stationen, Portraits und texturalen Fragmenten zu sehen, aber auch eine Auswahl von den Aufnahmen mit den Darstellern, die sich in den letzten Wochen mit viel Geduld und Zuneigung den Filmaufnahmen zur Verfügung stellten.

Während der Ausstellung drehten Humboldt Landvermesser und Landvermesser K einen Film. Vorlage waren die eingesandten Geschichten aus Marzahn-Hellersdorf. Als Darsteller wirkten mit: Dagmar Jotter, Christopher Fries, Candy Weiß, Franzi Trumpf, Martin Klotz und Anna Scharfe.

Neben der Vorführung von einigen Ausschnitten aus dem gewonnenen Material wird es auch noch einen musikalischen Beitrag geben:

Das vermessene Ensemble

Rap und wohlklingernder Gesang aus Marzahn-Hellersdorf
Martin, Christopher und Bettina.
Und weiter eine besondere musikalische Einlage von
Wolfgang Reuter


Finisage Flyer

zweite forschungsreise mit landgang

Ausstellung im Mai-Juni 2010 in der Galerie M

Landvermesser K und Humboldt Landvermesser unternehmen eine zweite Forschungsreise in den Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Wie schon im vorangegangenen Projekt geht es den beiden Künstlern Klaus W. Eisenlohr und Johann Zeitler um Sensibilisierung von Wahrnehmungsprozessen im Urbanen. Nach ihrer Untersuchung des Raumes fragen sie bei ihrer zweiten Forschungsreise, welche Begegnungen es im öffentlichen Raum des Bezirkes gibt oder geben könnte. Über ein Internetportal sammeln sie Geschichten und Bilder, die sie dann in Inszenierungen an ausgesuchten Orten und in der Galerie M umsetzen. Schwerpunkte bilden dieses Mal Geschichten von Begegnungen in der städtischen Weite und Erfahrung des ständigen Umbruchs und der Veränderung. Die Ergebnisse werden als work-in-progress in der Ausstellung präsentiert. Aus dem Material wird ein Film entstehen.

rückblick:
erste forschungsreise

 

 

Projektlinks:

Zweite Forschungsreise 2010
Sammelmappe Geschichten
Ausstellung in Galerie M

Erste Forschungsreise 2008
Landvermesser unterwegs
Landvermesser Recherche
Aktionen mit Landvermesser
Ausstellung in Galerie M

Weitere Links:
Klaus W. Eisenlohr
Johann Zeitler
Galerie M, Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf

  messlatte  
   

humboldt landvermesser und landvermesser k.

johann zeitler und klaus w. eisenlohr

erste forschungsreise: vermessung

Ein Kunstprojekt des Fachbereiches Kultur Marzahn-Hellersdorf/Kunst im öffentlichen Raum im Jahr 2008 mit anschließender Ausstellung vom 25. 01. bis 13. 03. 2009 in der Galerie M

Das künstlerische Projekt gliederte sich in drei Abschnitte:
• Topologische Recherche
• Ein Weg, ein Punkt, ein Portrait, ein Essen, ein Gespräch — drei Ortserkundungen im Herbst 2008
• Ausstellung im Januar 2009

Die Recherche bezieht sich auf den öffentlichen Raum, die Communities, den digitalen Raum und die Zukunftsvorstellungen von HM2 — von Marzahn und Hellersdorf.
Gibt es öffentlichen Raum am Stadtrand? Wie sieht das öffentliche Leben in HM2 aus, und wie wird es wahrgenommen? Welche Visionen gab es und gibt es? Welche Planungen sind niemals gebaut worden? Welche Projektionen gibt es für die Zukunft? Wie spiegeln sie sich im virtuellen Raum? Welche Gemeinschaften treten öffentlich in Erscheinung? Welche Gemeinschaften der digitalen Welt treffen sich im realen Raum?

Das Projekt wurde initiiert vom Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf von Berlin, Kunst im öffentlichen Raum. Kuratorin: Karin Scheel