Inhalt

E-Mail: info(a)piradio.de
(Bitte von Hand eingeben)

Nachwort und Piraten-Links

Wer noch mehr UKW-Schaltungen sucht, kann dies auch im Netz tun. Hier eine Auswahl an Adressen:

 

Wer noch weiter in die HF-Grundlagen einsteigen will, dem seien als kleine Auswahl nachfolgende Amateurfunk-Bücher empfohlen:

  • Diefenbach, Werner: Amateurfunk-Handbuch, Franzis-Verlag: Umfassendes Buch über alle Sorten von Amateurfunkschaltungen (Empfänger, Sender, KW, UKW, Antennen usw.)
  • Gfrörer, Wolf G: CB-Nachbrenner. Grundlagen, Funktion und Aufbau von 10-Meter-Senderstufen. 1994., Franzis-Verlag: Leichtverständliche Einführung in die Funktionsweise von HF-Verstärkern, jedoch für 27MHz.
  • Gierlach, Werner: Das DARC-Antennenbuch. 1992. DARC
  • Jansen, Jan Hendrik: Transistor-Handbuch: Gutes Kapitel über HF-Verstärker und HF-Transistoren.
  • Reithofer, J.: Amateurfunkgeräte für das 2m-Band, Franzis-Verlag
  • Westerwelle, Hjalmar (Hrsg.): UKW - Schaltungen für den Funkamateur, Erprobte und nachbausichere Bauanleitungen für Sender, Empfänger und Meßgeräte, FRANZIS-VERLAG

Zum Abschluß sei noch einmal darauf hingewiesen, daß dieser Funklehrgang nur rein wissenschaftliches Interesse befriedigen soll. Wir raten davon ab, die vorgestellten Schaltungen nachzubauen. Auch distanziert sich Pi-Radio von Unterstellungen, selbst eine oder mehrere der vorgestellten Schaltungen zu betreiben oder andere gesetzeswidrige Dinge zu tun.

Pi-Radio ist ein Verein mit dem Ziel der Erlangung einer legalen Rundfunkfrequenz in Berlin und Brandeburg zum Betrieb eines Freien Nichtkommerziellen Radios. Die Sendeform des Piratensendens steht diesem Ziel entgegen: 20 Minuten senden, bevor der Peilwagen den Sender geortet hat, ist einfach zu kurz. Außerdem kann bei der konspirativen Sendeform nicht die nötige Rückkopplung mit den HörerInnen (z.B. über das Studiotelefon) stattfinden. Unser Apell daher an alle Rundfunkinteressierte: Setzt Euch ein für Freie Radios in Eurer Nachbarschaft.

Hört, macht, unterstützt Freie Radios!